> Zurück

SM 2019 Grosswangen

Imhof Markus 24.09.2019

Zwei Vize Meistertitel für Urner Nationalturner

Für die 374 Nationalturner war die Schweizermeisterschaft im Nationalturnen in Grosswangen ein vorzüglicher Schauplatz. Stefan Ettlin, Kerns gewinnt seinen ersten Titel.
 
Zwei Podestplätze für Urner Nationalturner.
Die 29 Urner gewannen 3 Eichenkränze und 17 Eichenzweige.
Bei idealen Wetterbedingungen führte der TV Grosswangen den Anlass durch. Die vielen einheimischen Aktivturner lockten über 800 Zuschauer an, unter ihnen viele Urner Fans.
 
Die vier Urner in der obersten Kategorie zeigten zum Saisonabschluss eine solide Leistung, verpassten jedoch den Tagessieg knapp.
 
Der Favorit Andi Imhof und diesjährige Sieger des Eidgenössischen Turnfestes in Aarau zeigte ein ausgeglichenes Vornotenprogramm, blieb jedoch 2.9 Punkte unter dem Maximum nach sechs Disziplinen. Die Schlussgangteilnahme verpasste Imhof punktgleich gegen Stefan Ettlin infolge des tieferen Vornotenresultates. Mit den 3 Siegen und 3 Remis reichte es zum Saisonabschluss für den sehr guten 2. Schlussrang.
 
Herger Matthias, Bürglen verfehlte knapp einen Podestplatz wie schon letztes Jahr im 4. Schlussrang. Das grosse Handicap mit einer Verletzung am linken Handgelenk zeigte sich vor allem in den Vornoten mit dem Streichen des Steinhebens. In den turnerischen Disziplinen musste er so einige Abzüge in Kauf nehmen, Steinstossen (10 Pkt.) Lauf (8.8 Pkt.) Hochweitsprung (8.5 Pkt.) Freiübung (9.4 Pkt.). In den Zweikämpfen resultierten je drei Siege und drei Remis.
 
Dem jungen Spiringer Jonas Gisler gelang, dank eines ausgeglichenen Wettkampfes ohne Niederlage, der Gewinn seines zweiten Nationalturnerkranzes im 13. Schlussrang.
 
Gabriel Wyrsch, Attinghausen verpasste diesen knapp nach einer abschliessenden Niederlage.
 
Silbermedaille für Kilian Arnold
Eine grossartige Leistung zeigten die 6 Urner in der Leistungsklasse 2. Gleich fünf Urner gewannen die begehrte Auszeichnung. Der Elektrikerlehrling Kilian Arnold, Spiringen zeigte einen starken Vornotenwettkampf und blieb mit 39.7 Punkten knapp unter dem Maximum. In den Zweikämpfen resultierte er zwei Siege und eine Niederlage gegen den späteren Sieger Severin Straub. Dank dem grossen Vorsprung von Straub kam es zu einem Zusatzgang, dieser erreichte Arnold. Mit dem zweiten Schlussrang gewann Kilian Arnold mit 76.40 Punkten die Silbermedaille.
Das super Resultat der zweithöchsten Kategorie vervollständigten:
-5. Noah Gisler, Spiringen (75.6 Pkt.)
-6. Elias Epp, Attinghausen (75.1 Pkt.)
-9. Remo Roner, Bürglen (74.5 Pkt.)
-12. Robin Arnold, Spiringen (72.4 Pkt.)

In der Leistungsklasse 1 gewann der in Zug wohnhafte, für die Nationalturnerriege Bürglen startende Marc Jappert den 26. Schlussrang mit Auszeichnung.
 
In der Jugendklasse 2 startete der Schattdorfer Elias Arnold mit dem Punktemaximum von 30. Punkten fulminant, gemeinsam mit fünf weiteren Kontrahenten. Nach einem Remis und einem Plattwurf im Ringen klassierte er sich im sehr guten 5. Schlussrang und verpasste den Sprung auf das Podest um nur drei Zehntels Punkte.
Weitere Eichenzweiggewinner:
-Arnold Tom, Bürglen im 13. Rang
-Roman Roner, Bürglen im 28. Rang
-Elias Herger im 37. Rang
 
Die begehrte Auszeichnung in der Kategorie Jugend 1 holten gleich alle fünf Urner. Als Bester klassierte sich im 15. Rang Wyrsch Simon, Attinghausen (47.7 Pkt.)
Weitere Eichenzweiggewinner:
-18. Benjamin Herger, Bürglen (47.3 Pkt.)
-19. Janis Arnold, Schattdorf (47.3 Pkt.)
-22. Severin Epp, Attinghausen (47.1)
-28. Rang Valentin Arnold, Flüelen (46.8).
 
Bei den jüngsten Turnern in der Kat. Piccolo erreichte David Arnold, Flüelen dank zwei Plattwürfen im Ringen der 12. Schlussrang.
Noe Huwyler, Attinghausen erreichte den Gang der beiden Punktehöchsten gegen Lukas Thomi. Diesen erreichte er dank den Maximalnoten im Hochweitsprung und Lauf. Im 1. Gang Ringen in der Freiübung resultierte eine gute 9.9 Punkte. Mit der Niederlage im Schlusskampf der Kategorie rutschte er nach der guten Leistung bis auf den 13. Schlussrang ab.
 
Mit der Schweizermeisterschaft beenden die Urner Nationalturner ihre erfolgreiche Wettkampfsaison. Wir freuen uns bereits auf den 56. Zentralschweizer Nationalturntag am Samstag, 12. September 2020 in Bürglen.