> Zurück

Luzerner Jugendnationalturntag, Roggliswil

Imhof Markus 15.05.2019

Gelungener Saisonstart der Nationalturner

Bei kalten und regnerischen Wetterverhältnissen fand am vergangenen Samstag 11. Mai 2019 im luzernischen Roggliswil der Luzerner Jugendanlass statt. Unter den 209 Jungturnern beteiligten sich auch 16 Urner Turner erfolgreich.

Das Wetter spielte nicht ganz mit. Dennoch gelang dem STV Roggliswil ein gelungener Anlass.

Als Betreuer standen Philipp Baumeler und Carlo Poletti den Wettkämpfern zur Seite.

JP
In der Kategorie der Jüngsten, "bis Jahrgang 2010" erreichte Noe Huwyler, Attinghausen den ausgezeichneten 4. Schlussrang. Nach 3 Vornoten "60 m Lauf (9.70 Punkte), Hochweitsprung (10.0) und Freiübung (9.8)" belegte er den 3. Zwischenrang. Mit den Plattwürfen im Ringen qualifizierte er sich für den Gang der Punkthöchsten. Leider musste er den Sieg Lukas Thomi überlassen und klassierte sich schlussendlich auf dem 4. Rang.

J1
In der Kategorie Jugend 1 "Jahrgang 2008 und 2009" gewann Severin Epp aus Attinghausen.

Janis Arnold aus Schattdorf erreichte in den drei Disziplinen Steinheben, Steinstossen und Hochweitsprung jeweils die Maximalnote 10.0. Nach je einem Sieg und einer Niederlage klassierte er sich mit 48.30 Punkten auf dem 4. Schlussrang.

Weiter erkämpfte sich Simon Wyrsch mit dem 7. und Benjamin Herger dem 14. Rang die begehrte Auszeichnung.

J2
In der sehr gut besetzten Kategorie Jugend 2 "Jahrgang 2006 und 2007" verpasste der Haldiberger Elias Arnold den Tagessieg sehr knapp und wurde mit 0.3 Punkten Rückstand sehr guter Zweiter. Dies erreichter er durch die Maximalnoten im Steinheben und Lauf, sowie den 9,7 Punkten in der Freiübung, gefolgt von zwei Siegen im Ringen.

Den begehrten Eichenzweig gewannen Fabio Gisler, Haldiberg mit Rang 8 und Roman Roner, Bürglen mit Rang 15.

Erstmals konnte der in Zug wohnhafte Marc Jappert, jedoch für die Nationalturnerriege Bürglen startend, sich unter die Zweiggewinner reihen. Nach dem Vornotenprogramm mit zwei Maximalnoten im Steinheben und Steinstossen, einer Niederlage, einem Sieg und Remis belegte Jappert den 16. Schlussrang.

L2
In der höchsten Klasse des Jugendanlasses, der Kategorie Leistungsklasse 2, zeigte Remo Roner einen ausgeglichenen Wettkampf. Mit zwei Siegen bei den Zweikämpfen erkämpfte er sich den guten 5. Schlussrang.

Foto: Carlo Poletti

1. Reihe v.l. Noe Huwyler, Simon Wyrsch, Elias Epp, Janis Arnold
2. Reihe v.l. Fabio Gisler, Marc Jappert, Elias Herger, Luca Püntener, Remo Roner, Tim Schnellmann, Elias Arnold
3. Reihe v.l. Ramon Herger, Roman Roner, David Arnold, Elias Arnold, Benjamin Herger